Project Description

Rassestandard Cane Corso Italiano

FCI – Standard Nr. 343

Cane Corso Italiano

URSPRUNG : Italien

Beschreibung: Cane Corso Italiano

Großer Hund (Widerristhöhe Rüden: 64-68 cm, Hündinnen: 60-64 cm, Gewicht Rüden: 45-50 kg, Hündinnen: 40-45 kg), rüstig, kräftig gebaut. Der Cane Corso ist insgesamt etwas länger als hoch. Seine klaren Umrisslinien stellen seine mächtigen Muskeln athletisch dar. Wächter von Haus und Hof, und die Familie.

Das Haar ist kurz, glänzend, sehr dicht, wenig Unterwolle in schwarz, bleigrau, schiefergrau, hellgrau, hell falbfarben, hirschrot, dunkel falbfarben, gestromt in allen Schattierungen mit grauer oder schwarzer Maske, die nicht über die Augen hinaus reichen sollte. Breiter, molossoider Kopf, markanter Stirnabsatz mit sichtbarer Stirnfurche und betonten Augenbrauenbogen, leichter Vorbiss, Schnauze/Oberkopf Verhältnis 1 zu 2. Die Ohren sind sehr hoch angesetzt, dreieckig, hängend, mit einem breiten Ansatz.

Herkunft und Geschichtliches

Der Ursprung und die Abstammung des Cane Corso ist noch nicht sicher belegt worden. Eine Abstammung vom Mastino Napoletano ist umstritten, er ist ein direkter Nachkomme der römischen Molosser.

Sicher ist, dass es in Süditalien und Sizilien schon im 4. Jahrhundert eine Form des Hundes gab und dass der canis pugnacis (oder römischer Molosserhund / Cane di Macellaio), der größtmögliche Vorfahre des Cane Corso, jahrhundertelang die antiken Römer als Krieg- und Hütehund begleitete. 1996 erfolgte die Anerkennung durch die FCI und ab 2007 endgültig anerkannt.